17.06.2023

Laufteam gewinnt die Hitzeschlacht

Beim Volksbanklauf in Neuenkirchen ging ein Quartett der LG Rheine-Elte trotz der noch hohen Abendtemperaturen an den Start. Den Start für die blaugelben Läuferinnen und Läufer machte Nele Röder zusammen mit 26 weiteren Mädchen Ihrer Altersklasse der U8 und U10 auf der 1 KM langen Strecke. Die Aufteilung des Rennen bei der Hitze war wichtig und das schaffte Nele, so dass Sie auf den letzten 300m noch einige Läuferinnen überholen konnte. Im Ziel bedeutete die Zeit von 4:26 Minuten den 2. Platz in Ihrer Altersklasse.

Und auch die drei Erwachsenen Läuferinnen und Läufer der LG Rheine-Elte lieferte erstklassige Leistungen ab.  Mit dem Ziel, es aufgrund der hohen Temperaturen entspannt angehen zu lassen, schafften es alle LG-Läufer auf das Siegertreppchen nach ganz oben. Neuzugang Noel Horstmann ist erst seit zwei Wochen im Verein der LG Rheine-Elte und zeigte direkt sein Potential. Er wurde neben seinem 1. Platz in der Altersklasse M35 sogar dritter in der Gesamtwertung mit einer Zeit von 24:24 Minuten beim 5,7 km Jedermannlauf.

Ebenfalls über die 5,7 Kilometer-Distanz war Brigitte Vehr unterwegs. Auch sie schaffte es mit einer Zeit von 33:23 Min. auf den 1. Platz in der Altersklasse W60. Simone Horstmann lief beim 10 KM-Lauf mit einer Zeit von 53:13 ins Ziel und freute sich ebenfalls über den 1. Platz in der Altersklasse W45. Eine sehr gute Leistung da sie am vergangenen Mittwoch noch beim Leonardo Campus Run die 10-km Runde mit einer Zeit von 51:58 Min. absolviert hat. Hier war sie auf Platz 2 in ihrer AK zu finden.

 

10.06.2023

Der Hitze in Lage getrotzt

Mit einer Athletin und einem Athleten hat sich Trainer Jörg Fels von der LG Rheine-Elte auf den Weg nach Lage gemacht. Dort bat den Fußball-Leichtathletik-Verband Westfalen zum Anreisen, damit sich die Jahrgänge der W14 bis hin in den Seniorenbereich auf Westfalenebene duellieren können. Mit Stine Kunzmann und Sydney Sandkötter waren es nur zwei von gleich einer ganzen Reihe Athleten, die sich qualifiziert haben, vor Ort, denn Termindopplung oder der gesundheitliche Zustand kam in die Quere.

Umso erfreulicher, dass Heimtrainer Günter Kunzmann den Weg nach Lage mitgemacht hat, um seine Athleten vor Ort zu unterstützen. Der Startschuss für Sydney Sandkötter fiel in der Mittagszeit, wo die Hitze unausweichlich war und das gesamte Stadion ohne Gnade beheizte. In der männlichen Jugend U20 kam er dennoch gut zurecht, gut aus dem Startblock und sprintete in 25,46 Sek. zu einer neuen Bestleistung. Die Bestleistung zum Saisonhöhepunkt wurde schließlich auch noch mit dem 5. Platz in seiner Altersklasse belohnt.

Trainingskollegin Stine Kunzmann kam mit der quälenden Hitze nicht so gut zurecht. Nicht zufrieden zeigte sich die U20-Athletin, denn mit einer Zeit von 28,83 Sek reichte es nicht für den Finaleinzug. „Für die äußeren Rahmenbedingungen und aufgrund der brutalen Hitze können die Beiden aber durchaus zufrieden sein!“ resümierte Trainer Jörg Fels auf der Heimfahrt.

 

 

 

 

10.06.2023

Laufcrew in Steinfurt erfolgreich

Mit viel Wasser im Gepäck und trotz der Sommerhitze hat sich ein Quintett der LG Rheine-Elte auf den Weg nach Steinfurt gemacht, um dort beim 35. Steinfurter Altstadt Abendlauf teilzunehmen. Wirklich mitten in der Altstadt haben sich dann mit dem Startschuss um 17 Uhr die ersten vier Läuferinnen und Läufer auf die 5 Kilometer lange Strecke durch die Altstadt begeben. Alle vier absolvierten zwei große Runden rund um die Altstadt, ehe es schließlich auf dem Marktplatz ins Ziel ging. Die von der LG Rheine-Elte schnellste Zeit des Tages lieferte Jörg Konert ab, welcher sich damit ebenso den Altersklassensieg in der M45 in 20:15 Minuten holte. Äußerst zufrieden zeigte sich auch Jens Ahlborn in der M45 über die 5 KM-Strecke, denn mit einer Zeit von 23:23 Minuten setzte er einen neue persönliche Bestleistung und belegte den 4. Platz in der Altersklassenwertung bei 30 Grad in Steinfurt.

Der sommerlichen Hitze trotze Stefan Gehrmann in der M55, wo er sich in 21:35 Minuten deutlich von der Konkurrenz absetzten und den Altersklassesieg souverän erlaufen konnte. Bianca Ahlborn startete bei den hohen Temperaturen als einzige weibliche Starterin der LG Rheine-Elte, lief in der AK W45 aber sehr erfreut über die Ziellinie. 31:42 Minuten bedeuteten im Ziel schließlich den 4. Platz, womit sich Bianca aufgrund der sommerlichen Umstände aber zufrieden zeigte. Als einziger Läufer über die 10 Kilometer-Distanz melde sich Johannes Rudolph von der LG Rheine-Elte. Die 10er Strecke hatte noch ein paar Kurven mehr durch die Altstadt, als der 5er und wurde insgesamt 3x durchlaufen. Platz 2 bedeutete die Zeit von 45:09 Minuten, mit welchem sich Johannes aufgrund des warmes Wetters überaus glücklich stellt.

Alle fünf Läuferinnen und Läufer stellten klar, dass sie im kommenden Jahr erneut in Steinfurt, aber hoffentlich bei kühleren Temperaturen, an den Start gehen werden. Und auch die nächsten Straßen- und Waldläufe sind bereits für das gesamte Team geplant.

08.06.2023

Nachwuchs beim Sportfest

Die LG Rheine-Elte war mit 22 Athleten beim LAV-Sportfest im heimischen Jahn-Stadion vertreten. Für die Kinder bis einschließlich neun Jahre wurde der Dreikampf durchgeführt, die Disziplinen hier waren der Ballwurf, Weitsprung und der Sprint. Die älteren Kinder konnten in Einzeldisziplinen starten.

Für die jüngsten Teilnehmer geht es darum erste Erfahrungen im Ablauf eines Wettkampfes zu machen, an aller erster Stelle aber steht hier der Spaß im Vordergrund. Alle Teilnehmer, die den Dreikampf gemacht haben, freuten sich bei der Siegerehrung über ihre Medaille, bei der Auswertung gab es Probleme, somit werden die Urkunden nachgereicht.

Einige Kinder starteten dann noch über die Stadionrunde, nachdem die Spannung während des Wartens auf den Startschuss stieg, ging es dann zum Abschluss für die Kinder einmal durch den Wassergraben. Hier hatten alle nochmal richtig Spaß und auch der Ehrgeiz kam nach einem sehr langen Sporttag nicht zu kurz. Auch bei den Einzeldisziplinen war die LG Rheine-Elte stark vertreten. Mit Thea Hopster und Anni Janssen gleich doppelt in der W11 und beide im 50m Sprint und im Weitsprung. Thea sprintete in 8,55 Sek. durch Ziel (10. Platz) und sprang mit 3,18 weit in die Sandgrube rein, womit Ihr nach mehrwöchiger Verletzungspause das Debüt gelungen war. Anni krönte super Leistungen mit einem Doppelerfolg – beim Sprintwettbewerb überquerte Sie die Ziellinie nach 7,83 Sek. und katapultierte sich mit Bestleistung auf satte 4,21m im Weitsprung. (beides 1. Platz).

Und auch das Duo in der Altersklasse W10 mit Mia Brünen und Marit Möller präsentierte sich hervorragend. Mit einer Weite von 3,06m gelang Ihr erstmals ein Sprung über die 3m-Marke, gleichbedeutet mit dem 11. Platz. Der abschließende 800m Hindernislauf diente zum Spaß und brachte reichlich nasse Kleidung. Für Mia war es der erste Wettkampf im Weitsprung und auch sie zeigte sich mit einer Weite über 3m sehr zufrieden. 3,06m und der 10. Platz war die Leistung am Ende wert. Für Erik Möller in der M12 ging es dann schon auf die 75m-Sprintstrecke, welche er in 12,75 Sek. und dem 4. Platz abschloss. Den 800m Hindernislauf gewann Erik souverän in 3:28min. Titus Brüning startete ebenso wie sein Vereinskollege Erik Möller über die 75m sowie den 800m Hindernislauf. Die Zieluhr durchlief Titus als erster und diese stoppte nach 75m in 10,80 Sek. Nicht weniger erfolgreich lief es für Ihn im 800m Hindernislauf, dort sicherte er sich den 1. Platz in 3:10 min.

Mit den tollen Ergebnissen, egal ob Einzel oder Teamwertung freut sich das gesamte Trainerteam bereits auf die kommenden Wettkämpfe.