25.06.2023

Ralf Gude meistert Roth

Am vergangenen Sonntag startete die weltweit größte Triathlon Veranstaltung, die Challenge Roth. Mit über 4.000 Einzelstartern und 300.000 begeisterten Zuschauern entlang der Strecke avancierte der Wettkampf zu einem spektakulären Event. Die gesamte Weltelite hatte sich im schönen Frankenland versammelt. Auch Ralf Gude von der LG Rheine-Elte stellte sich dieser Herausforderung, auf die er sich monatelang vorbereitet hatte.

Der Startschuss erfolgte am frühen Morgen, als die Athleten die Schwimmstrecke von 3,8 km im Main-Donau-Kanal in Angriff nahmen. Alle Startergruppen wurden mit einem Donnerschlag in den Wettkampf geschickt. Ralf Gude zeigte eine solide Leistung und bewältigte die Schwimmdistanz in einer akzeptablen Zeit von 1:25 Stunden. Damit legte er eine gute Grundlage für die bevorstehenden Etappen.

Nach dem Schwimmen wechselte Ralf Gude auf den anspruchsvollen Radkurs, der sich über 180 km durch den Landkreis Roth erstreckte. Tausende begeisterte Zuschauer feuerten die Athleten, insbesondere am berühmten Solarer Berg, frenetisch an. Bei vielen Anstiegen und anspruchsvollen schnellen Abfahrten stellte der Rundkurs die Sportler auf eine harte Probe. Ralf Gude teilte sich seine Kräfte gut ein und stieg nach 6:14 Stunden vom Rad. Mittlerweile hatte das Thermometer über 30 Grad angezeigt.

Vom „kühlenden“ Fahrtwind auf der Radstrecke war beim abschließenden Marathon nichts mehr zu spüren. Die Athleten hatten nun 42,2 Kilometer vor sich. Die Strecke führte wieder an den Main-Donau-Kanal, an dem ca. 21 km größtenteils ohne Schatten auf staubigem Schotter zu bewältigen waren. Diese Bedingungen forderten bei vielen Athleten ihren Tribut. Auch Ralf musste nun mehrere Gehpausen einlegen. Nachdem die Altstadt Roth passiert war wartete nun nach km 30 ein ca. 5 km langer Anstieg nach Büchenbach hinauf. Doch nach dem Motto „wo es rauf geht, geht es wieder runter“ ließ sich Ralf Gude nicht entmutigen. Er kämpfte sich tapfer durch die restlichen Kilometer

Der Lohn war ein emotionaler Zieleinlauf in den Triathlonpark Roth, in dem sich rund 12.000 Zuschauer versammelt hatten, um die Athleten gebührend zu feiern. Ausgepowert unter dem Jubel der Zuschauer überquerte Ralf Gude die Ziellinie mit einer Laufzeit von 4:28 Stunden. Mit einer Gesamtzeit von 12:21 Stunden konnte er erfolgreich finishen und sich über seine persönliche Leistung freuen. In seiner Altersklasse belegte er Rang 130.

Die Challenge Roth 2023 war erneut ein spektakuläres Ereignis. Die peitschende Begeisterung der Zuschauer, die enorme Akzeptanz der Einwohner im ganzen Landreis, sowie der Einsatz der ca. 7.500 freiwilligen Helfer machen den Spirit der Challenge aus. Mit seiner erfolgreichen Teilnahme in Roth erfüllte sich Ralf Gude einen langen Wunsch. Dieser anspruchsvolle Wettkampf wird ihm immer in Erinnerung bleiben.

 

 

25.06.2023

8592 KM beim Stadtradeln gesammelt

Bei der LG Rheine-Elte gehören Leichtathletik, Laufen und Nordic Walking zum Alltagsgeschäft und werden wöchentlich von mehreren hundert Sportlerinnen und Sportlern von 3 Jahren bis ins hohe Alter betrieben. Doch einmal jährlich findet sich auch eine Gruppe motivierter Athletinnen und Athleten zum Radfahren, um die Stadt Rheine beim Stadtradeln zu vertreten. Insgesamt 33 aktive Radlerinnen und Radler haben sich unter dem Teamnamen „LG Rheine-Elte radelt“ gemeldet und über den gesamten Zeitraum sämtliche Radaktivitäten aufgenommen.

8592 Kilometer sind dabei für die LG Rheine-Elte in den 21 Tagen Aktionszeitraum herausgekommen, womit das blaugelbe Team sich von 185 Teams in der Kommune auf den 26. Platz radeln konnte. Die Mischung auf „normalem“ Bike und E-Bike war im Team recht ausgeglichen und bei einer kleinen Siegerehrung wurden die ersten drei Plätze mit Medaillen ausgestattet und weitere drei Plätze sind mit Präsenten belohnt. Die ersten Beiden des „LG Rheine-Elte radelt“-Team konnten in 21 Tagen sogar über 1000 Kilometer zurücklegen.

Die gefahrenen Kilometer des Teams liegen so nah beisammen, da sieht man, dass jede und jeder doch noch den Ehrgeiz hatte, noch einen Platz gut zu machen. Im Jahr 2022 lagen die Zahlen in der Kommune insgesamt 166 Team mit 3387 Radelnden und 633.898 Kilometern. Dieses Jahr, dem Jahr 2023 sind mit 185 Team, knapp 20 mehr gestartet, 4295 Radelnde waren unterwegs und mit 892.000 Kilometern sind fast 260.000 Kilometer mehr gefahren worden als im Jahr zuvor. Schon jetzt hat sich die LG Rheine-Elte bereits vorgenommen, im kommenden Jahr wieder dabei zu sein, wenn es wieder heißt, etwas Gutes und Nachhaltiges für die Welt zu tun. „Vielleicht lässt sich noch das ein oder andere Vereinsmitglied mehr motivieren, den jeder ist wöchentlich oder gar täglich mit dem Rad unterwegs – man muss es dann eben nur digital festhalten.“ resümiert Lukas Fels, Pressesprecher LG Rheine-Elte 

20.06.2023

Nordic Walking Kurs erfolgreich beendet

Mitte April startete der zweite Nordic Walking Kurs für Anfänger. Der Kursdauer ging über 10 Wochen mit dem Ziel, die Nordic Walking Technik zu erlernen und die Ausdauer kontinuierlich auszubauen. 13 TeilnehmerInnen lernten unter Anleitung des DLV-Lauflehrtrainers, Jörg Fels, in den ersten Einheiten die Technik und Koordination mit den Nordic Walking Stöcken. Die jeweilige Trainingseinheit startete stets mit der Mobilisation.

Damit individuell gefordert und gefördert werden konnte, teilten sich die Teilnehmer in unterschiedliche Gruppen auf, so konnte jeder nach Tagesform sein Tempo variieren. Zum Ende der Trainingseinheit kamen dann alle wieder zusammen, um diese gemeinsam mit Dehnübungen zu beenden. Wöchentlich wurde die Technik verfeinert und die Ausdauer aufgebaut.

Nach 10 Wochen wurde der Kursus nun erfolgreich abgeschlossen und die Teilnehmer konnten mit Stolz ihre Nordic Walking Urkunde der Stufe 3, über 60 Minuten Ausdauer, entgegennehmen. Da drei Teilnehmer verhindert waren, wird diesen natürlich die Möglichkeit angeboten den Abschluss bei einer der nächsten Trainingseinheiten nachzuholen.

Nun besteht für alle die Möglichkeit sich dem offenen Trainingstermin am Dienstag von 18:30 – 19:30 Uhr der Nordic Walking Gruppe der LG Rheine-Elte anzuschließen.

Erfolgreich teilgenommen haben folgende Nordic WalkerInnen:

Sabine Rebehn-Rode, Catrin Wittkampf, Petra Distelkämper, Karin Bosse, Markus Bosse, Anna Theismann, Silvia Bäthker, Roswitha Schöpker, Silke Brink, Sybille Grevinga.

 

 

18.06.2023

Nachwuchs in Mettingen erfolgreich

Am Sonntag ging es für neun Nachwuchsathleten und Nachwuchsathletinnen der LG Rheine-Elte gemeinsam mit Trainerin Sarah Hüsing und Trainer Matthias Doths zu den U14/U12-Kreismeisterschaften in den Tüöttensportpark nach Mettingen. Bei strahlendem Sonnenschein und herausfordernden Temperaturen ging es auf die 50 oder 75 Meter Sprintstrecke, zum Ballwurf und Weitsprung sowie auf die 800 Meter Mittelstrecke. Trotz der hohen Temperaturen gab es für die blaugelben Athleten Kreismeister-Titel, tolle Platzierungen und viele persönliche Bestleistungen zu feiern.

Mit gleich zwei Kreismeistertiteln zeigte Anni Janssen sehr starke Leistungen. Im Vorlauf zeigte Sie mit 7,77 Sekunden über die 50 Meter schnelle Beine und zog in das Finale der Altersklasse W11 ein, welches sie mit persönlicher Bestleistung von 7,72 Sekunden gewann. Im Anschluss ging es zum Weitsprung, auch hier gewann Anni mit einer persönlichen Bestweite von 4,24 Meter verdient die Kreismeisterschaft. Auch Thea Hopster startete in der AK W11 und zeigte im 50-Meter-Finale eine neue persönliche Bestleistung, die Uhr stoppte bei 8,28 Sekunden und einem starken Platz 4. Im Weitsprung sprang Thea 3,43 Meter und erreichte den 8. Platz.

Theresia Freund, Altersklasse W13, wusste auch mit zwei neuen persönlichen Bestleitungen zu begeistern. Im Weitsprung sprang sie mit 4,16 Metern auf einen guten vierten Platz. Im Finale über 75 Meter lief Theresia eine Zeit von 11,31 Sekunden und erreichten Platz 3.

Für zwei Athleten der LG Rheine-Elte war die Kreismeisterschaft die Wettkampfpremiere. Zum einen startete Laura Stümpel, Altersklasse W12, lief über die 75 Meter mit einer Zeit von 13,89 Sekunden und sprang im Weitsprung 2,96 Meter. Zum anderen startete Constantin Elfert, Altersklasse M12, über die 75 Meter (12,54 Sekunden) und beim Ballwurf. Hier warf er eine starke Weite von 27 Meter und erreichte Podiumsplatz 3. Beide zeigten sich zufrieden mit ihren ersten Wettkampferfahrungen.

Auch Lasse Holstegge, Altersklasse M11, erreichte persönliche Bestleistungen bei seinen beiden Starts. Nach einem starken Vorlauf über 50 Meter erreichte er im Finale einen starken zweiten Platz mit einer Zeit von 7,86 Sekunden. Im Weitsprung sprang Lasse eine Weite von 3,73 Meter und erreichte den vierten Platz und zeigte sich damit sehr zufrieden.

Mit einer starken Zeit von 11,72 Sekunden sprintete Enno Holstegge, Altersklasse M12, souverän in den Finallauf über 75 Meter. Im Finale erreichte er den fünften Platz. Auch im Weitsprung ging Enno an den Start und erreichte mit der starken Weite von 3,80 Meter den vierten Platz und konnte sich über eine neue persönliche Bestleistung freuen.

In der Altersklasse M13 startete Titus Brüning im Sprint über 75 Meter. In einem knappen Rennen stoppte die Uhr für ihn bei 10,53 Sekunden, welche Platz 3 für ihn bedeutete. Zum Abschluss ging es für Titus und auch für Leo Ernsting, ebenfalls M13, auf die 800 Meter Mitteltrecke. Titus lief die zwei Stadionrunden in 2:50,63 Minuten, was einen starken zweiten Platz belohnt wurde. Nach 3:04,11 kam Leo ins Ziel und freute sich über Platz vier und eine neue persönliche Bestleistung.

Trainerin Sarah Hüsing zeigte sich im Anschluss an die Wettkämpfe sehr zufrieden. „Trotz der hohen Temperaturen zeigten die Athletinnen und Athleten heute starke Leistungen mit vielen persönlichen Bestleistungen.“ Trainer Matthias Doths ergänzte: „Es ist schön zu sehen, dass sich der Trainingsfleiß der letzten Wochen auszahlt.“