11.02.2024

Erfolgreich auf Kreisebene

Der Fußball- und Leichtathletikverband Steinfurt und Tecklenburg richtete am Wochenende die Kreishallenmeisterschaften in Ibbenbüren aus. Am Samstag starteten die Athleten aus den Altersklassen U18 bis Senioren. Als einziger Starter der LG Rheine-Elte ging am Samstag Jonas Kuhlemann, mjU18 an den Start über die 60 m Hürden. Es war sein erster offizieller Start über die Disziplin in der Halle, wobei er die Hürden im 3-er Rhythmus überquerte und mit 10,07 Sek. ins Ziel lief. Jonas freute sich über den 3. Platz in seiner Altersklasse. Am zweiten Tag der Kreishallenmeisterschaft traten dann die U12 bis U16 Jahrgänge an und die gemischte Altersklasse im Stabhochsprung. Noah Bomers, mJU20 stieg nach langer Verletzungspause wieder in den Wettkampfmodus ein. Nach Sprüngen über 4,00m und 4,30m wagte er sich an die Höhe von 4,50m. Aber diese schaffte er nach drei Versuche und nach langer Pause leider noch nicht. Mit der Höhe von 4,30m und dem Kreismeistertitel beendete er den Wettkampf und war zufrieden. Melissa Nazerenus, W15 startete über die 60m. Im Vorlauf lief Melissa 9,00 Sek. und qualifizierte für das Finale. Im Finale legte sie noch eine „Schüppe“ drauf und verbesserte sich mit persönlicher Bestleistung auf 8,95 Sek. und belegte damit den 2. Platz in der AK W15. Ida Schrichten, W15 trat im Kugelstoßen an. Sie stieß die 3 Kilo schwere Kugel im 6. Versuch auf 7,13m und freute sich, endlich die 7,00m geknackt zu haben. In der Gesamtwertung der W15 belegte Ida den 4. Platz.

In der W12 gingen Anni Janssen und Thea Hopster an den Start, wo zuerst der Sprint über die 60m auf dem Programm stand. Hier lief Anni ein schnellen Vorlauf und qualifizierte sich für den Endkampf mit neuer Bestleistung von 8,81 Sek. und dem Kreismeistertitel. Thea stieg nach verletzungsbedingter Pause wieder in das Wettkampfgeschehen ein, sprintete einen guten Vorlauf, doch leider reichten 10,07 Sek. ganz knapp nicht für den Endlauf. Am Ende Platz 6. Es folgte Connor Daulby, M12 über die Sprintstrecke von 60m. Für ihn war es der erste Wettkampf, sichtlich nervös ging er an den Start, lief aber ein schnelles Rennen und belegte mit 10,08 Sek. den 3. Platz.

Anni Janssen wagte sich anschließend erstmals an das Kugelstoßen, hier stieß sie die Kugel auf 6,89m und sicherte sich überraschend mit dem 1. Platz ihren zweiten Kreismeistertitel. Für Connor Daulby war es schließlich der erste Weitsprung im einem Wettkampf, bei welchem er vom Brett springen musste. Dies gelang ihm auf Anhieb und sprang mit 3,12m den 6. Platz. Thea Hopster startete dann über die 60m Hürden. Die Hürden überquerte sie sauber und zügig sicherte sich in 14,01 Sek. den 2. Platz. Der Weitsprung der W12 wurde ebenfalls mit blaugelber Beteiligung durchgeführt. Anni Janssen und Thea Hopster schafften es nach weiten Sprüngen souverän in den Endkampf. Anni beendete den Weitsprungwettbewerb auf dem 1. Platz mit einer Weite von 4,32m. Thea sprang mit 3,16m auf den 8. Platz. Sichtlich nervös startete als letzte Athletin der LG Rheine-Elte des Tages Laura Wellmeier, W11, erstmals bei einer Kreismeisterschaft. Fokussierte sprintete sie in 8,64 über die 50m Distanz ins Ziel – gleichbedeutend mit Platz 6.

04.02.2024

Großer Erfolg beim Run & Fly

Am Sonntag nahm Julius Freund von der LG Rheine-Elte, MJU18 am Sportevent „Run & Fly“ in der Dortmunder Leichtathletikhalle teil. Die Anfahrt aus Rheine erfolgte erst am späten Nachmittag, da der Start erst für 19:05 Uhr angesetzt war. Julius war für die 3000m Distanz gemeldet, dass in der Halle gleich satte 15 Runden à 200m bedeutet. Der 3000m Lauf war der letzte Start an dem Abend nach einem langen Meetingtag und die Luft stand, so dass selbst das Warm up pure Anstrengung wiederspiegelte. Der westfälische Verband schrieb die 3000m in der Altersklasse U18/U20 Männer und Frauen nachträglich als westfälische Meisterschaft aus.

Der junge Nachwuchsathlet der LG Rheine-Elte war sichtlich nervös, aber auch sehr fokussiert auf das folgenden Rennen. Der Trainer Jörg Fels gab ihm die besprochene Pace von 38 Sekunden über einen Hallenrunde (200m) mit ins Rennen. Julius spulte die ersten Runden gleichmäßig im besprochenen Tempo ab. Den ersten Kilometer durchlief er sogar mit einer Zeit von 3:08 Minuten – etwas zu schnell. Nach knapp der Hälfte des Rennens merkte man, dass die Kraft nachlässt, wobei das Tempo nun ein wenig langsamer wurde.

Im Ziel blieb die Zeit bei 9:40 Minuten stehen, Julius war sehr erschöpft und brauchte einige Zeit, um sich zu erholen. Bei der abschließenden Siegerehrung dann die große Überraschung. Julius belegt über die 3000m bei den westfälischen Meisterschaften den 2. Platz und liegt damit in der westfälischen Bestenliste aktuell auf dem 4. Platz seiner Altersklasse. „Ich hatte mir eine Zeit von 9:30 Minuten vorgenommen und bin mit meiner Leistung nicht ganz zufrieden.“ zog der junge Nachwuchsathlet der LG Rheine-Elte auf der Heimreise von Dortmund nach Rheine sein eigenes Fazit.

21.01.2024

Erfahrungen auf Westfalenebene sammeln

Am Sonntag wurde die Westfälische Meisterschafft Teil I in der Leichtathletikhalle in Dortmund durchgeführt. Zum Wettkampf fuhren Titus Brüning, M14 und Theresia Freund W14 mit Trainer Jörg Fels und einem Elternteil als Fahrer. Beim Betreten der großen Leichtathletikhalle konnte man den jungen Sportlern ansehen wie beeindruckt sie waren. Aufgrund der Wetterverhältnisse der letzten Wochen ist die Vorbereitung für die Leichtathletikvereine, die keine Möglichkeiten haben in einer Halle mit Spikes zu trainieren, natürlich nicht optimal. Beim Aufwärmen merkte man schon beiden Athleten die Nervosität an, die sich steigerte als dann die Starterliste mit ihren Namen auf dem Monitor erschien und ein Lautsprecher hinter dem Startblock das elektronische Starsignal des Starters ertönte.

Den Anfang machte Theresia Freund, es war ihr erster Start bei den westfälischen Meisterschaften. Sie startete im ersten von vier Vorläufen auf Bahn sieben über 60m, kam gut aus dem Startblock und schnell in den Sprint. Im Ziel zeigte die Uhr 9,02 sec., damit lag Theresia knapp über ihre Bestleistung, indem gut besetztem Feld reichte es nicht für den Einzug ins Finale. Theresia war dennoch gut zufrieden und freute sich über einen tollen Einstand auf der westfälischen Ebene.

40 Minuten später ging dann Titus Brüning über die 60m Sprintstrecke in den Startblock. Er startete auf Bahn zwei im ersten von vier Vorläufen. Auch sein Start gelang gut und so lief er in einer Zeit von 8,67 sec. Blieb damit auch nur knapp über seine Bestleistung, diese Zeit reichte an diesem Tag nicht für das Finale, war dennoch zufrieden mit dem 20. Platz in der Gesamtwertung. Theresia Freund und Titus Brüning konnten mit ihren Leistungen in Dortmund zufrieden sein. Zur Erinnerung an ihrer ersten Teilnahme bei den westfälischen Meisterschaften belohnten sie sich mit dem T-Shirt der Westfalen Jugend.

Das Fazit des Trainers fällt sehr positiv aus. Die Sprinter sollten erst mal Erfahrung auf der Westfälischen Bühne sammeln und das haben beide gut gemeistert. Nun wird das Training deutlich angezogen, um für die Freiluftsaison gut vorbereitet zu sein.

31.12.2023

Farbenmeer beim Silvesterlauf

Zum Jahresabschluss gehört der Silvesterlauf des SC Altenrheine einfach dazu. Das sahen auch weit über 60 blaugelbe Läuferinnen und Läufer sowie Nordic Walker der LG Rheine-Elte so und meldeten sich zu dem traditionellen Laufevent an. Bei den angeboten Strecken vom 600 m Bambinilauf, 2 Km Schülerlauf, die 5 Km Laufstrecke und als Abschluss über die 3 Runden, die als 10 Km Strecke stach das blaugelbe Farbenmeer über alle Altersklassen deutlich heraus.

 

Die LG Rheine-Elte sah es als Tradition an mit vielen aktiven Läuferinnen und Läufern an den Start zu gehen. Der ab und zu einsetzende Regen trübte die Laune der LG-Aktiven definitiv nicht. Die Begeisterung an Silvester „GEMEINSAM“ zu starten, stieg war bereits seit Anfang Dezember im Verein spürbar.

 

Am Ende bleiben tolle Platzierungen und jede Menge Spaß bei allen Teilnehmern über. Optional konnte das Laufevent mit einem Getränk beendet werden, nette Gespräche gab es auf jeden Fall. Nun schauen die Sportlerinnen und Sportler der LG Rheine-Elte auf ein spannendes Jubiläumsjahr, in welchen an vielen Sportveranstaltungen teilgenommen und Vereinsfarben gezeigt werden sollen.

 

Die genauen Ergebnisse des Silvesterlaufs können unter Race Result abgerufen werden.