19.05.2022

Premieren der LG Rheine-Elte mit Kreismeistertitel belohnt

Am Sonntag wurden die Kreismeisterschaften in den Disziplinen Wurf- Stoß- und Hindernis durch der FLVW Kreis Steinfurt und Tecklenburg durchgeführt. Austragungsort war das Jahn-Stadion in Rheine und für das leibliche Wohl sorge der LAV Rheine. Die LG Rheine-Elte trat mit 8 Teilnehmern zu diesen Meisterschaften an. Es sollten besondere Meisterschaften für den Verein werden. Zum ersten Mal in der 23-jährigen Vereinsgeschichte startete Hannah Piffko im Hindernislauf und Mirella König und Tanja Uphaus bei den Senioren im Speerwurf. Wäre das nicht genug, nein, es kamen noch 5 Kreismeistertitel hinzu und gute 2., 3. und 4. Plätze.

 

Den Anfang machte hier die 17- jährige Josefine Ovel im Speerwurf. Josefine Ovel machte ihren ersten Wettkampf nach 2-jähriger Wettkampfpause. Sichtlich beeindruckt und auch nervös ging sie am Start. Die warf den 500 g Speer auf eine Bestleistung von 24,26 m und belegte den 2. Platz in der AK wJU18. Kurze Zeit später stieß sie die 3 Kg schwere Kugel auf 7,67 m und bestätigte damit ihre gute Form und belegte Platz 3 in ihrer Altersklasse. Jonas Kuhlemann, M14, trat in allen drei Wurfdisziplinen an und belegte in jeder Disziplin den 4. Platz und Bestleistung. Im Kugelstoßen mit der 4Kg Kugel landete diese bei 7,22 m, der 1 Kg Diskus flog auf 17,64 m und zum Schluss landete der 600 g Speer bei 19,65 m. Eine ganz starke Leistung lieferte der 15-jährige Bastian Winter im Speerwurf ab. Er warf den 600 g Speer auf 44,00 m und verbesserte seine Leistung aus dem Vorjahr um 12 m. Mit dieser Leistung wurde er Kreismeister und führt damit die westfälische Bestenliste an. Leo Ernsting, M 12 trat erstmals im Speerwurf an. Der 12- jährige warf den 400 g Speer auf 12,21 m und sicherte sich den 3. Platz in seiner Altersklasse. Den zweiten Kreismeistertitel holte sich die 13- jährige Ida Schrichten im Diskuswurf. Ida warf den 750 g schweren Diskus auf 13,98 m und freute sich bei ihrem ersten Wettkampf in dieser Disziplin, über den Titel. Den 400 g Speer warf Ida Schrichten auf 14,34 m und belegte den 2. Platz in der W13.

Hannah Piffko trat zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Hindernislauf an.  Aufmerksam wurde Hannah im Trainingslager als sie mehrfach die Hindernisse überlief und Spaß daran fand. Nun wurde noch der Lauf über den Wassergraben trainiert und es ging in den ersten Wettkampf. Von Runde zu Runde steigerte sich Hannah und kam sicher über die Hindernisse. Die 2000 m lief Hannah in 9:26 Min und wurde Kreismeisterin.

Vereinsgeschichte wollten auch Mirella König, W40 und Tanja Uphaus W45 schreiben. Im Oktober 2021 wurde die Senioren-Leichtathletikabteilung neu gegründet. Wöchentlich, am Freitag von 17 bis 19 Uhr trainieren dort 7 Senioren die leichtathletischen Disziplinen. Nun wagten die beiden Seniorinnen den ersten Start in einem Wettkampf. Sehr aufgeregt und gespannt auf ihre Leistung, traten beide im Speerwurf an. Der Speer wog 600g und Mirella König warf ihn auf 13,55 m und sicherte sich gleich den Kreismeistertitel. Tanja Uphaus steuerte dann Kreismeistertitel Nr. 5 hinzu und warf den Speer auf 12,61 m. Die Freude bei beiden Speerwerferinnen war sehr groß und und es werden hoffentlich noch weitere Wettkämpfe folgen.

Sollte jemand noch Interesse an der Senioren Leichtathletikgruppe haben, kann er sich gerne an Jörg Fels (joerg.fels@live.de ) wenden. Über Zuwachs freuen wir uns immer.

Die Trainer Carsten Kuhlemann und Jörg Fels betreuten die Athleten vor Ort und freuten sich über die neuen Bestleistungen und die Freunde der Athleten über die erzielten Leistungen. Die Wettkampfsaison ist nun im vollen Gang und schon nächsten Wochenende geht es mit den Kreis Einzelmeisterschaften im Jahn-Stadion Rheine weiter.

17.05.2022

LG Rheine-Elte präsentiert sich beim Teekottenlauf erfolgreich

 

Der 33. Salvus Teekottenlauf in Emsdetten war für viele Läufer aus der Region das erste große Straßen-Laufevent dieses Jahres.

Auch einige Läufer der LG Rheine-Elte stellten sich der Herausforderung, erstmals wieder in einem großen Starterfeld auf die unterschiedlichen Strecken zu gehen.

Beim zweiten Startschuss des Tages, startete Frieda Ernsting über die 1,4km lange Runde um das Sportgelände am Teekotten in Emsdetten, überquerte nach 6:30 Minuten die Ziellinie und freute sich über eine Medaille und Platz 10.

Im Schülerlauf über 2,4km gingen Leo Ernsting, Jost Gotke und Erik Möller gemeinsam an den Start. Leo Ernsting belegte mit 11:01 Minuten in der Altersklasse M12, den sechsten Platz, Jost und Erik liefen die zwei Runden im gleichen Tempo und im Zielsprint setzte sich Jost, in 11:20 Minuten und Platz 10, durch. Erik konnte mit 11:24 Minuten Platz 11 belegen. Auch hier freuten sich die beiden Jungs über ihre Medaillen.

Das größte Starterfeld des Tages trat auf der 5km langen Strecke an. Carsten Kuhlemann, der als Lauf-und Leichtathletiktrainer der Jugend aktiv ist, schnürte diesmal seine Laufschuhe und konnte mit 27:16 Minuten und Platz fünf sein Rennen beenden. Claudia Niehues und Michaela Eiter stellten sich erstmals einem Wettkampf und freuten sich im Ziel, dass Sie ihre selbst gesteckte Zeiten, durch das regelmäßige Training tatsächlich geschafft haben. Claudia Niehues belegte mit 29:42 Minuten Platz sieben in der Altersklasse W40 und Michaela Eiter konnte in der Zeit von 34:33 Minuten mit Platz neun in der Altersklasse W 35 finishen.

Beim Halbmarathon ging mit Christoph Niehues ein schon erfahrener Läufer der blau-gelben an den Start, nachdem er die ersten zwölf Kilometer genau im geplanten Renntempo unterwegs war, zwickte die Wade und um keine größere Verletzung zu riskieren beendete er den Lauf vorzeitig.

Den letzten Start des Tages nutzten Andreas und Justus Breulmann um die 10km Strecke im Vater und Sohn Lauf zu bestreiten. Justus belegte mit der schnellen Zeit von 50:24 Minuten den ersten Platz in der Altersklasse MJu 20, Vater Andreas blieb mit 50:25 Minuten unter den Top zehn in der Altersklasse M50 und belegte den achten Platz.

Die Läufer verließen eine toll organisierte Veranstaltung und freuten sich besonders, endlich die LaufkollegenInnen der befreundeten Vereine wieder gesehen zu haben. Vielleicht trifft man den ein oder anderen ja beim Lauf Rund um den Offlumer See in Neuenkirchen schon wieder.

02.05.2022

Julius Freund und Louisa Hesping bei den NRW-Langstreckenmeisterschaften am Start

Die NRW Langstreckenmeisterschaften 2022 fanden nach 2- jähriger Zwangspause durch Corona wieder statt. Der Austragungsort war in diesem Jahr das Jahn-Stadion in Rheine. Der Kreisleichtathletikverband stellte die Kamprichter, das EDV- Team, die Zielrichter, die Starter und auch eine Sprecherin aus Ahlen war vor Ort. Für das leibliche Wohl sorge hier der LAV Rheine, die Würstchen, Kuchen und Brötchen verkauften. Auch am Eingang im Stadion wurde man gleich durch die Beflaggung darauf aufmerksam, dass hier eine höhere Meisterschaft stattfand. Langstreckenläufer kamen aus vielen verschiedenen Vereinen aus ganz NRW.

Die Laufgemeinschaft Rheine-Elte trat mit zwei LäuferInnen an und zwar über die Strecken von 2000 m und 10000 m. Der erst 14-jährige Julius Freund, der erst seit Anfang des Jahres im Verein ist und sich noch im Aufbau der Langstrecke befindet, startete über 2000 m. Gleich von Anfang an, lief er in der vierköpfigen Führungsgruppe mit. Die 1000 m lief diese Gruppe 3:20 Min, was auf eine Top Zeit für Julius schließen ließ. Dann musste der doch bei 1400 m leicht abreißen lassen. Dennoch lief Julius ein gleichmäßiges Rennen und finishte mit 6:49 Min und belegte den 4. Platz in der Gesamtwertung der 14-jährigen. In Westfalen belegt er zurzeit den 3. Platz in der noch jungen Bestenliste.

Um 15:00 Uhr begann das Rennen über 10000 m der Frauen und Senioren der Altersklasse M 55 bis M 70. Louisa Hesping startet erst seit kurzem für die LG Rheine-Elte und trainiert unter dem Lauftrainer Jörg Fels. Louisa spulte Runde für Runde die 25 Runden ab. Ihr Ziel war es, die 45 Min, die zur Qualifikation reichten, wieder zu erreichen. Die ersten Runden liefen locker und man konnte erwarten, dass es mit der Zeit um 45 Minuten funktionieren würde. Nach 3000 m stieg dann der Läufer - der mit ihr das Tempo lief - aus dem Rennen. Somit musste Louisa die rechtlichen Runden allein laufen. Runde um Runde spulte sie ihr Tempo ab. Beim letzten Kilometer wurden dann doch die Beine schwer und Louisa verlor ein wenig Zeit. Glücklich und zufrieden finishte sie mit 45:49 Min und belegte den 6. Platz in der stark umkämpften Frauenwertung. Zurzeit belegt sie den 5. Platz in der Westfälischen Bestenliste Freiluft 2022 über 10000 m. Der unterstützende Trainer Jörg Fels, war mit den Leistungen von Julius Freund und Louisa Hesping sehr zufrieden und resümierte, dass von den beiden LäuferInnen in dieser Saison noch sehr viel zu erwarten sein wird.