31.03.2024

Brummert-Brüder erfolgreich

Seit geraumer Zeit trainieren Jan und Lars Brummert ihre Ausdauer beim Jugendlauftreff der LG Rheine-Elte am Montagabend. Während des Urlaubs in den Osterferien haben die beiden Brüder am Osterlauf auf Langeoog teilgenommen. Der Osterlauf auf Langeoog ist eine jährliche Laufveranstaltung, die während der Osterfeiertage auf der Nordseeinsel Langeoog stattfindet. Der Lauf bietet verschiedene Streckenlängen für Läufer aller Leistungsniveaus und ist bei Einheimischen sowie Besuchern der Insel sehr beliebt.

Der jüngere Bruder Jan ist über die Distanz von 1 Kilometer an den Start gegangen und sicherte sich in 4:21 Minuten den 3. Platz in seiner Altersklasse der M9. Die Strecke über 5 Kilometer legte dagegen sein älterer Bruder Lars zurück. In der männlichen Jugend U14 belegte er mit einer Zielzeit von 28:43 Minuten den 5. Platz. Mit einer Medaille und dem Langeoog-Rennshirt wurden die beiden für Ihre Laufleistungen im Urlaub belohnt und freuen sich bereits wieder auf das Training der LG Rheine-Elte sowie die kommenden Laufevents.

28.03.2024

Nachwuchs zum Formaufbau im Trainingslager

In diesem Jahr waren es 14 Nachwuchsathleten, die sich am ersten Sonntag der Osterferien, auf den Weg zur Jugendherberge nach Hannover machten. Die Trainer Carsten Kuhlemann, Sarah Hüsing, Matthias Doths und Jörg Fels bereiteten das Training für das Trainingslager vor und betreuten die Jugendlichen vor Ort bei Ihren Einheiten. Nach der symbolischen Übergabe der Erwachsenengruppe an den Nachwuchs und einem gemeinsamen Bild, ging es nach dem Mittag bereits in die erste Trainingseinheit.

Alle Trainingseinheiten fanden auf dem Gelände des Olympiastützpunkt Niedersachsen in Hannover statt. Dabei waren die Leichtathletikhalle, das Stadion, der Maschsee sowie die Krafträume zentrale Trainingsmöglichkeiten für die LG-Athleten. Auf dem Programm des 5-tägiges Trainingslager standen 12 anstrengende Trainingseinheiten. Es wurde viel Wert auf Koordination und Kräftigung gelegt, wobei das Training für die spezifischen Disziplinen definitiv nicht zu kurz kam. In den verschiedenen Trainingseinheiten wurde der Sprint trainiert, am Hoch- und Weitsprung gefeilt, die Technik über die Hürden oder im Wurfbereich verbessert. Am nahegelegenen Maschsee fanden dann die Ausdauereinheiten der Gruppe statt. Doch nicht allein das Training bringt Athleten zu Höchstleistungen oder auf den Weg dahin, denn auch die Regeneration spielt im Leistungsaufbau einen enorm wichtigen Faktor. Essentiell bei den intensiven Trainingseinheiten war die progressive Muskelentspannung, die zum Ende vieler Einheiten ihren Platz fand und auch die Yogaeinheit wurde von allen Teilnehmern begrüßt. Besonders gefreut und positiv im Hinblick auf das Teambuilding und Gruppenzusammengehörigkeit hat die Trainer folgender Aspekt: In der Mittagspause und abends nach dem Training wurden verschiedene Karten- und Gesellschaftsspiele mit dem Nachwuchs gespielt.

Die Informationen des Nachwuchs in der Feedbackrunde vielen durchweg positiv aus und der Großteil würde auch gerne im nächsten Jahr wieder mit ins Trainingslager fahren. Gut vorbereitet geht es nun in die Freiluftsaison, wo in Kürze bereits die ersten Wettkämpfe anstehen.

24.03.2024

Venlo als Vereinsevent

Ein Bus voller Laufbegeisterter, was gibt es Schöneres? Das dachte sich auch die LG Rheine-Elte und hat vier Jahre nach der letzten Vereinsfahrt zum Venlo-Marathon, im Jubiläumsjahr des Vereins, erneut einen Bus mit über 50 Personen gechartert. Ein Bus voll motivierter Läuferinnen und Läufer, Zuschauer und Fans, die sich 12 Wochen auf diesen Tag vorbereitet haben und bereit waren – im knapp 175 km entfernte Venlo – alles zu geben. Mit geplanter Fahrzeit von zwei Stunden ging es am frühen Sonntagmorgen los, wo bei Ankunft die Nässe, Kälte und der Wind die Partystimmung der LG Rheine-Elte auch schon vor dem Start nicht trüben konnte. Unter insgesamt optimalen Laufbedingungen und einer atemberaubende Stimmung am Streckenrand starteten um 12 Uhr die 10 KM und um 14 Uhr der Halbmarathon auf die Strecke. Trotz des nicht allzu guten Wetters sind die niederländischen Fans definitiv nicht abgeneigt gewesen eine große Party aus dem Laufevent zu machen. Angefeuert durch Mikrofone und Laufsprechern kamen die über 9000 Teilnehmer beim Halbmarathon erfolgreich ins Ziel. Von der LG Rheine-Elte überquerte folgende Läuferinnen und Läufer sowie einige Gastläufer überaus erfolgreich und mit vielen persönlichen Bestleistungen die Ziellinie: 10 Kilometer: Torsten Roreger – 53:25 Minuten, Annika Kühs – 54:46min., Charlotte Breulmann – 55:53min., Carsten Niehues – 59:11min., Saskia Kretschmer – 68:38min., Vera Wehrmeyer – 73:33min., Sabrina Buck – 73:33min.

Halbmarathon: Luka Dankbar – 1:28;33 Stunde, Marc Katscherowski (Gastläufer) – 1:34;25 Std., Christoph Niehues – 1:35;39 Std., Jens Ahlborn – 1:43;25 Std., Justus und Andreas Breulmann – beide 1:44;57 Std., Christoph Deiters (Gastläufer) – 1:45;01 Std., Ralf Holtel – 1:56;09 Std., Christian Roß – 1:58;20 Std., Jannes Geßner – 2:01;03 Std., Christin Schlotter, Melanie Klünnen, Ilona Brungardt – alle drei 2:09;22 Std., Ralf Geßner – 2:15:32 Std., Markus Brüning – 2:15:35 Std., Katrin Kleidt – 2:18;06, Claudia Niehues – 2:18;07 Std., Jörg Böckenhauer – 2:24;23 Std., Lisa Schulz – 2:24;55 Std., Doris Roreger – 2:24;58 Std., Klaus Averwald – 2:25;10 Std., Yvonne Pollee-Möller – 2:28;18 Std., Frank Kuhnt – 2:30;06 Std., Bianca Ahlborn – 2:45;43 Std., Mirella König- 2:45:45 Std., Frauke Böckenhauer – 2:45;46 Std., Ursula Weissenfeld – 2:48;31 Std., Martina Brüning – 2:48;35 Std., Britta Niehues – 2:49;13 Std., Michaela Eilter 2:49;14 Std.

Für alle Finisher gab es im Ziel eine Medaille, welche die vorherigen 10 oder 21,1 Kilometer lange Anstrengung als verdiente Belohnung wieder gut machte. Einigkeit herrschte bei den blaugelben Läuferinnen und Läufern sowie den Gastläufern definitiv darüber, im kommenden Jahr wieder diese Laufevent als Anlass für eine Vereinsfahrt zu nehmen

Um zukünftig mit der LG Rheine-Elte auch an solchen Laufevents dabei sein zu können, startet der neue Laufkurs am 12. Mai, um den Weg in den Ausdauersport zu machen. Ein besonderes Dankeschön geht neben dem eigentlichen Laufevent auch an die beiden Trainer Markus Brüning und Jörg Fels, welche die Athleten über einen Zeitraum von 12 Wochen perfekt vorbereitet haben.

22.03.2024

Trainingslager am Olympiastützpunkt

Jährlich rund um Ostern machen sich die Erwachsene Athletinnen und Athleten auf zum Olympiastützpunkt Niedersachsen nach Hannover, um dort über ein Wochenende intensive Trainingseinheiten zu absolvieren. Doch die Planung für den 3-tägigen Aufenthalt beginnen meist schon ein halbes Jahr im Voraus, im Oktober. Das Trainingslager ist für interessierte LäuferInnen und Leichtathleten ausgeschrieben, welche Spaß am Sport haben und dort ggf. auch bei mehreren Einheiten am Tag Ihre Grenzen testen können. Trainer Jörg Fels begrüßte die 12 Erwachsenen Teilnehmer am Freitagmittag vor Ort in der Jugendherberge Hannover.

Am Freitagnachmittag stand bereits die erste Einheit auf dem Plan. Nach dem Einlaufen ging es über zum Koordinationstraining und dann startete das individuelle Training, je nach Disziplin der Athletinnen und Athleten – einige sprinteten, andere warfen, wieder andere machten Intervalltraining. Der Regen ließ auch nach dem Abendessen nicht nach, so dass die Abendeinheit sehr nass für die Gruppe der LG Rheine-Elte wurde. Bei der Ausdauereinheit am Abend ging für eine Runde oder zwei Runden um den Maschsee, alternativ stand auch eine 1000m Strecke parat, welche mehrmals gelaufen wurde. Samstagmorgen ging es dann in die Leichtathletikhalle, wo neben Mobilisation, Athletik und Koordination auch Würfe und Sprints anstanden. Um auf die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse einzugehen, teilte sich die Gruppe nach dem Mittag auf. Die Läufer liefen zwischen 1-3 Runden um den Maschsee (pro Runde 6 KM), einige walkten eine kürze und andere Strecke durch Hannover und die  Leichtathleten warfen, sprinteten und liefen im Erika Fisch Stadion, dem Pendant zum heimischen Jahnstadion. Der Spaziergang am Abend diente nach vier anstrengenden Einheiten der Regeneration aller Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Da auch die Geselligkeit nicht fehlen durfte, wurde in die nahliegende Bar direkt am Maschsee eingekehrt.

Am Sonntagmorgen klingelte in alle Früh der Wecker, denn vor dem Frühstück stand noch einmal ein lockerer Lauf an. Für die einen ging es auf die 1000m Runde ums Stadion und andere begaben sich auf die letzte Runde um den Maschsee für diese Jahr. Nach dem Frühstück rundete die Einheit im Kraftraum das Trainingslager 2024 mit viele intensive Einheiten an einem Wochenende für alle Erwachsenen ab. Die abschließende Feedbackrunde brachte durchweg positive Feedback und lobte die Abwechslung in der Gestaltung des Trainings von Trainer Jörg Fels. Die Schwimmeinheit nach dem Mittagessen war in diesem Jahr frei wählbar. Während einige sich in bereits auf den Weg in die Heimat machten, ging es für ein paar blaugelbe Athleten noch in das Stadionbad, um die letzten Körner zu verschießen. Wer Interesse an das nächste Erwachsenen-Trainingslager der LG Rheine-Elte hat, merkt sich schon das Datum 11.04. - 13.04.2025 vor.