17.09.2022

Sommer-Abschluss Event bereitet Spiel und Spaß

Event mit rund 80 Mitgliedern

„Familienfreundlich und engagiert “ sind vermutlich die Attribute, welche die Leichtathletikgemeinschaft Rheine-Elte sehr gut beschreiben. Denn neben dem Breiten- und Leistungssport im Laufen, Leichtathletik und Walken bietet die LG auch immer wieder Vereinsevent an. Und so kam auch das Sommer-Abschluss Event am vergangenen Samstag zustande. Jede Menge freiwilliges Engagement und eine Einladung für alle Vereinsmitglieder.

Knapp 80 Mitglieder folgten der Einladung zum Delsen, wo der Nachmittag um 15 Uhr startete. Nach der kurzen Begrüßung und der Einteilung der Gruppen folgte eine große Schnitzeljagd quer durch den Bentlager Wald. Klassische Stationen wie Eierlauf oder Schokoküsse erwarteten die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen im Wald. Doch auch die Sportartspezifischen Disziplinen sollten nicht zu kurz kommen und so wurde kurzerhand der „Drei-Bein-Lauf“ und der „Gummistiefel-Weitwurf“ mit ins Programm genommen. Nach Vergabe eines Teamamens wurde jeder Gruppe einer Station zugewiesen und insgesamt musste 7 verschiedene Stationen im Wald zu Fuß absolviert werden. Im Anschluss wurde dann das Gewinnerteam mit der höchsten Punktzahl geehrt und kleine Geschenke konnten von alle Teilnehmern entgegengenommen werden. Die Vorbereitungen für diesen Tag starteten jedoch schon einige Wochen vorher und am Tag selbst ebenso ein paar Stunden zuvor.

Pavillons, Stühle und Tische sowie der Grill und kühle Getränke erwarteten die Mitglieder nach der Siegerehrung am Vereinsheim der LG Rheine-Elte auf dem Gelände des TC22 Rheine. Somit konnte der Abend bei einem leckeren Würstchen, erstklassigen Gesprächen und jede Menge Freude gemütlich ausgeklungen. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an all die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer, die diesen großartigen Nachmittag für knapp 80 Vereinsmitglieder möglich gemacht haben.

03.06.2022

Sommerlauf mit Grundschulenlauf 2022

Nach zweijähriger Pause wurde am vergangenen Freitag pünktlich um 17 Uhr der erste Startschuss des Sommerlaufs der LG Rheine-Elte gegeben. Kurz vorher eröffnete die stellvertretenen Bürgermeisterin Frau Overesch den Sommerlauf 2022 offiziell und dankte der LG Rheine-Elte für die Organisation und die viele ehrenamtliche Arbeit.

 

Wie es schon Tradition geworden ist, hieß es zunächst für die Rekordzahl von knapp 400 Grundschüler*innen der Rheiner Grundschulen die 1 km lange Strecke möglichst schnell als Team zu meistern. Im Ziel warteten wieder Medaillen, tolle Preise und die berühmten Eisgutscheine. Den Sieg bei den Erstklässler*innen holte sich die Gertrudenschule mit Ihrer Klasse 1a nur zwei Sekunden vor dem Team der Canisiusschule. Der dritte Platz ging ebenfalls nach Altenrheine an die Canisiusschule. Bei den 2. Klassen war es die Paul-Gerhardt-Schule, die den 1. Platz erlaufen konnte. Mit einer Minute Abstand folgt das Team der Gertrudenschule und auf dem dritten Rang kam die Canisiusschule. Nun folgten die 3. Klässler*innen und die Stimmung der einzelnen Schulfanblocks wurde immer lauter. Den Teamsieg erlief sich hier die Gertrudenschule gefolgt von der Canisiusschule und der Johannesschule. Die Klassen trennten dabei nur wenige Sekunden. Im letzten Lauf der Rheiner Grundschulen über die 1km Strecke ging es für die ältesten Schüler*innen nochmal um alles. Den Sieg sicherten sich die Schüler*innen der Paul-Gerhardt-Schule, die Im Zielbereich von ihrem stimmungsvollen Fanblock begrüßt wurden. Der 2. Platz ging an das Team der Gertrudenschule und auf den dritten Rang folgte die Canisiusschule. „Es freut uns sehr, dass wir mit knapp 400 Grundschüler*innen nach dieser langen Pause direkt ein Zeichen für den Sport in Rheine und einen neuen Teilnehmerrekord setzen konnten. Umso mehr freut es mich, dass mit der Marienschule, Gertrudenschule, Paul-Gerhardt-Schule, Annetteschule, Canisiusschule und der Johannesschule die Hälfte der Rheiner Grundschulen mit dabei waren. Die Stimmung war einfach klasse. Danke an die Grundschulen!“ freut sich Marcel Fels, 1. Vorsitzender der LG Rheine-Elte.

Im anschließenden Bambinilauf über die 500m Distanz gingen neben den Vereinsathlet*innen auch wieder drei Kitas an den Start. Mit dabei waren Teams der Kita ST. Joseph Rodde, der Kita Bunte Welt und der Kita St. Mariä Heimsuchung Hauenhorst. Im Ziel blieb die Uhr für Maximilian Resch und Enna Pruhs zeitgleich bei 2:03 Min. stehen. Beide konnten sich damit den Sieg in der jeweiligen Wertung holen. Alle Kinder bekamen im Ziel eine Medaille umgehangen und bei der Siegerehrung weitere tolle Preise.

Der Startschuss über die 2 km Distanz folgte um 18:15 Uhr. Mit einem deutlichen Vorsprung siegte Aslan Güleryüz vom TV Westfalia Epe in starken 6:46 Min. Der 2. Platz ging an Titus Brüning von der LG Rheine-Elte in 7:50 Min. Auf dem dritten Rang folgte schon die schnellste junge Dame vom LAV Rheine. Keerthana Viswanathan lief die 2 km in 8:06 Min. und hing damit Ihre Konkurrentinnen ab.

Gemeinsam mit den Walker*innen gingen um 18:30 Uhr die 5 km Läufer*innen auf die schöne Strecke durch den Bentlager Wald. Nach einer Runde mit etlichen Highlights kam David Schafflick von der Running Crew Münster als erstes über die Ziellinie. Er sicherte sich den Gesamtsieg in starken 16:50 Min. Der 2. Platz ging an seinen Vereinskollegen Julian Lanfer, der in 17:26 finishte. Ludger Schröer von der LG Deiringsen konnte mit der Zielzeit von 17:49 Min Rang drei erlaufen. Schnellste Frau war Katja Tegler in 18:11 Min. Sie startete ebenfalls für die Running Crew Münster.

Schnellster Walker beim Sommerlauf war Helmut Ellemann vom ETUS Rheine. Er überlief den Elfmeterpunkt und damit die Ziellinie nach 38:22 Min. Der zweite Platz ging an Sabine Blanke (ETUS Rheine) in 46:57 Min., was damit den ersten Platz bei den Frauen bedeutete.  Rang drei erlief sich im großen Pulk mit den ETUS Walker*innen Marianne Alfs (vereinslos) in 47:01 Min. Insgesamt waren neun Walker*innen am Start.

Im Abschließenden 10 km Lauf über zwei Runden konnten die die Läufer*innen nach der Hälfte kurz verpflegen, bevor es auf die letzten 5 km ging. Schnellster über die längste Distanz des Sommerlaufs war Sebastian Heymann von SVA Salzbergen in 36:50 Min. Kurz hinter ihm finishte Michael Prott (LSF Münster) in 37:13 Min. Rang drei ging wieder nach Salzbergen. In 37:43 Min überlief Simon Wagemaker die Ziellinie. Schnellste Frau war Adelina Rugakingira vom OTB Osnabrück. Ihre Zielzeit betrug starke 41:02 Min.

Mit insgesamt knapp 560 Finisher*innen kann die LG Rheine-Elte nach dieser langen Pause zuversichtlich auf die kommenden Jahre blicken. „In Kooperation mit dem FCE Rheine und durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren und unser über 80 Helfer*innen konnten wir den Sommerlauf ein Revival nach Corona geben. Im kommenden Jahr hoffen wir dann auch auf größere Teilnehmerfelder bei den 5 und 10 km Läufen und die ein oder andere Schule und Kita mehr, die an diesem tollen Laufevent in und für Rheine teilnehmen“ zog Frank Uphaus, 2. Vorsitzender der LG Rheine-Elte am Abend Fazit. Alle Teilnehmer*innen können sich ihre Urkunden im Nachgang des Sommerlaufs online über Race Result ausdrucken. Der Termin für den Sommerlauf 2023 wird in Kürze bekanntgegeben.

09.04.2022

Neu qualifizierter Laufinstructor

Markus Brüning legt erfolgreich die Prüfung zum Laufinstructor ab

Bereits vor der Pandemie hat Markus Brüning zusammen mit anderen Laufbetreuer den Laufbasic 1 und anschließend mit zwei weiteren Laufbetreuern den Laufbasic 2-Schein souverän abgelegt. Nun konnte dem Ganzen die Krone aufgesetzt werden und an zwei Wochenenden bildete er sich in Paderborn zum Laufinstructor weiter, womit er nun offiziell auf dem Papier einen Lauftreff leiten darf.

Aus,- Fort- und Weiterbildungen sind bei der LG Rheine-Elte gerne gesehen und werden vom Verein auch vollständig finanziell unterstützt. Denn ausgebildete Trainer, Übungsleiter und Laufbetreuer sowie ein qualifiziertes Trainingsangebot bilden die Standbeine der Vereinsstruktur. Nachdem der Vorstand sich einstimmig den Willen geäußert hatte, das Markus Brüning diese dritte und wichtige Stufe absolvieren kann und soll und es zeittechnisch nun auch privat passte, nahm er die Reise nach Paderborn im Ahornsportpark auf sich. „Wir freuen uns das Markus das Ehrenamt auch gut in seinem Privatleben mit einbauen kann und sind froh, dass er jetzt den nächsten Schritt gemacht hat“ so Sportwart Dennis Klein über die Weiterbildung zum Laufinstructor.

Neben den Grundlagen, also zum Beispiel dem Aufwärmen vor und dem Cool Down nach der Trainingseinheit wurde auch speziell die Lauftechnik unter die Lupe genommen und intensiv geschult. Dazu gab es eine Unterweisung wie man in Theorie und Praxis verschieden Laufkurse leitet und diese nach der Planung auch organisatorisch diszipliniert durchführt. Nach zwei Ereignisreichen aber vor allem sehr lehrreichen Wochenende wie Brüning selber erzählt, musste auch eine schriftliche Prüfung über gelernte abgelegt werden. Doch dies nicht genug, denn zu der schriftlichen Prüfung musste auch jeder Teilnehmer eine eigene Lehrprobe gestalten und im Anschluss auch praktizieren. Am Ende kann sich Markus Brüning von der LG Rheine-Elte nun neben 11 weiteren Anwärtern offiziell Laufinstructor nennen und darf wie oben bereits beschrieben auf dem Papier einen Lauftreff leiten. „Es ist ein großartiger Schritt für Ihn aber auch dem Verein, einen weiteren Laufinstructor in unseren Reihen zu haben und werden Markus weiterhin Rückenwind geben, um Ihm in seinem Ehrenamt und seiner Leidenschaft bestmöglich zu unterstützen.“ ergänzt Marcel Fels, 1. Vorsitzender der LG Rheine-Elte. Natürlich ist zwischen Theorie und Praxis noch ein erheblicher Unterschied aber Stück für Stück wird sich Brüning herantasten und hat den nächsten Anfängerlaufkursus für die LG Rheine -Elte fest im Blick.