01.06.2024

Beim first summer meeting erfolgreich

Das Trainerduo der LG Rheine-Elte um Carsten Kuhlemann und Jörg Fels entschied sich, noch einen Wettkampf beim „first summer meeting“ in Dortmund-Lanstrop anzufahren, bevor die westfälischen Meisterschaften in Kürze anstehen. Mit dabei auch folgende Athleten der LG Rheine-Elte: Theresia Freund, Julius Freund, Jonas Kuhlemann, Titus Brüning und Elena Nazarenus wollten gerne an diesem Wettkampf teilnehmen.

Den Start machte Theresia Freund, W14 im 80 m Hürdenlauf. Sie lief super über die Hürden und finishte mit 13,85 sek. Damit unterbot sie Ihre alte Bestmarke um fast eine Sekunde und belegte damit Platz 3 in ihrer AK. Kurze Zeit später stand Theresia dann im Startblock über 100 m. Auch dort zeigte sie Ihr Talent und finishte mit 13,55 sek. und verbesserte sich hier auch deutlich. Mit Platz 3 in der Gesamtwertung war Theresia sichtlich zufrieden.Jonas Kuhlemann, mJU18 startete mit dem 110 m Hürdenlauf. Dort bestätigte er seine gute Form über die Hürden. Im 100 m Lauf, verbesserte er sich um 11 Hundertstel und finishte mit 12,61 sek. In beiden Disziplinen belegte er den 5. Platz in seiner AK.

Titus Brüning, M14 trat im 100 m Lauf an und bestätigte seine aktuelle Form mit 13,81 sek. Im späteren 300 m Lauf zeigte er sein Lauftalent und finishte mit 45,74 sec. Beide Zeiten reichten am späten Samstagnachmittag zu dem 3. Platz in seiner AK 14. Elena Nazarenus, W40 sprintete die 100 m in 16,18 sek., freute sich über die neue Bestleistung und belegte den 8. Platz in der Gesamtwertung der Frauen. Den Abschluss im Dortmund Vorort machte Julius Freund, der in der mJU18 die 800 m in 2:05 Min lief, sich über die erstklassige Zeit freute und sich den 1. Platz in seiner Altersklasse sicherte.

 

Nach so viel neuen Bestleistungen geht der Blick der Athleten mit den beiden Trainern jetzt auf den Start der westfälischen Meisterschaften der U16 bis U20 in Gladbeck am 15./16.06. und ebenso auf die westfälischen Seniorenmeisterschaften in Reken am 22.06.

30.05.2024

Sportfest gerockt!

Das jährliche Sportfest an Fronleichnam lockte einige Nachwuchssportler der LG Rheine-Elte auf die Tartanbahn. In den Einzeldisziplinen traten Enno Hollstegge, Lasse Hollstegge und Luisa Nazarenus an. Den Anfang machte Enno Hollstegge, M13, im 75 m Sprint. Mit der Zeit von 10,97 sek. belegte er den 1. Platz in der Altersklasse und zeigte eine starke Verbesserung im Sprint. Sein Bruder Lasse Hollstegge, M12, sprintete erstmals über die 75 m. Er zeigte eine starke Leistung und finishte auf Platz 2 mit 11,33 sek. Kurze Zeit später nahmen beide am Weitsprung teil. Enno sprang auf 4,10 m und freute sich über die neue Bestleistung und Platz 2 in der M13. Lasse musste erstmals vom Brett abspringen und tat sich schwer mit dem gleichmäßigen Anlauf. Dennoch sprang er auf 3,84 m und siegte in der M12. Luisa Nazarenus, W11, nahm am 50 m Sprint teil. In einem großen Teilnehmerfeld finishte sie mit 9,84 sek. Später lief Luisa noch die 800 m Hindernisstrecke, die auch zweimal durch den Wassergraben führte, die Uhr blieb bei 4:33 Minuten stehen.

Am Nachmittag starteten dann die jüngsten Teilnehmer. Mit einem gemeinsamen Aufwärmprogramm ging es in verschiedene Altersklassen, in Riegen durch die Disziplinen. Für die jüngsten Kinder sollte bei dieser Veranstaltung der Spaß an erster Stelle stehen und erste Erfahrungen im Ablauf eines Wettkampfes gemacht werden. Bei der Dreierralley stand der Schlagballwurf, der Zonenweitsprung und der Sprint auf dem Programm. Leni Fischer beendete den Dreikampf auf dem sechsten Platz in der Altersklasse W6. Bei den 7-jährigen Mädchen startete Malia Seebeck, sie schaffte es aufs Podest und freute sich über den 3. Platz. Hannah Gieseler beendete ihren Wettkampf auf Platz vier. Hannah Glade belegte den siebten Platz und Emily Wasieleweski den neunten Platz. Die Riege der Mädchen W8 war die größte Gruppe und Leonie Kaufmann belegte dort den achtzehnten Platz .

Jannik Gieseler startete in der M8 und beendete seinen ersten Wettkampf auf dem siebten Platz. Kurt Schrichten belegte den zehnten Platz. Hannes Fischer schaffte den Sprung aufs Podest und freute sich über Platz 3 in der M9. Bei der Siegerehrung freuten sich dann alle Teilnehmer über ihre Medaille und Urkunde.

Einige Kinder starteten dann noch über die Stadionrunde, über Hindernisse ging es auch einmal durch den Wassergraben, hier hatten alle nochmal richtig Spaß. Die jüngste Starterin der LG Rheine-Elte schaffte es hier auf Platz vier bei den 6-jährigen Mädchen. Hannah Gieseler startete eine Altersklasse höher, W7, und belegte den sechsten Platz. In der Altersklasse der M8 starteten Jannis Gieseler, 6.Platz und Kurt Schrichten 9.Platz. Hannes Fischer freute sich über den 3.Platz in der Altersklasse der M9.

 

 

 

 

26.05.2024

Jens Ahlborn gibt Triathlondebüt

Nach dem Wiedereinstieg ins Laufgeschehen durch einen Laufkurs bei der LG Rheine-Elte vor knapp eineinhalb Jahren, hat der ambitionierte blaugelbe Läufer nun auch seinen Weg in den Triathlon gefunden. Insgesamt sind ca. 150 weitere Teilnehmer neben Jens über die Volksdistanz beim Steinfurter Triathlon an den Start gegangen. Bei knapp 20 Grad, Sonne und blauem Himmel geht man doch mit dem Schwimmen gerne auf die erste und 500m lange Disziplin. Angenehme 25 Grad Wassertemperatur machten die erste Einheit zu einem angenehmen Erlebnis, bevor es beim 20 Kilometer Radfahren auf den Rundkurs ging. Dort wartete jedoch am Ende der Runde an der Hollicher Mühle eine kurze, aber knackige Steigung auf die Triathleten um Jens Ahlborn.

Die wohl einfachste Disziplin war aber vermutlich die letzte, das Laufen. Dabei ging es 5 Kilometer durch den Bagno-Park. In insgesamt 1:27;30 Stunde finishte Jens den ersten Triathlon seiner Laufbahn auf dem 6. Platz seiner Altersklasse und dem 68. Platz der Männer. „Schwimmen lief – als Angstdisziplin - erwartungsgemäß schlecht, Radfahren war gut und das Laufen am Ende etwas kraftlos, aber ok.“ – wie Jens Ahlborn selber sein Fazit zieht und den nächsten Wettkampf schon fest im Blick hat. 

24.05.2024

Starke Teamleistung in Neuenkirchen

Beim Lauf "Rund um den Offlumer See" versammelten sich wieder einmal viele Lauf- und Walking begeisterte Sportler. Der erste Startschuss des Tages war für die jüngsten Teilnehmer. Sophie Wißing und Janno Löw starteten über die 300m Strecke, sichtlich aufgeregt und in einem großen Starterfeld, meisterten beide ihren Lauf und freuten sich im Ziel über ihr Präsent. Im Lauf über die 1km Strecke startete Frederik Suska, M 9. Nachdem sich das Starterfeld sortiert hatte, lief er sein Rennen und konnte kurz vor dem Stadion auch den letzten Konkurrenten hinter sich lassen. Frederik sicherte sich somit den Gesamtsieg in 3:34 Minuten. Für Nele Röder stand in diesem Jahr in der Altersklasse W10 erstmals die 2 km Strecke auf dem Plan. Nach dem ersten Kilometer war sie gut im Rennen und teilte sich auch die zweite Hälfte gut ein. Nach 9:28 Minuten überquerte sie die Ziellinie und freute sich über den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Für alle Kinder gab es im Ziel einen Pokal, der noch lange an diesen Lauf erinnern wird.

Für die 5,7 km Strecke meldeten sich 13 LäuferInnen und 2 Nordic-WalkerInnen der LG Rheine-Elte an. Vom einsetzenden Regen ließen sich die Starter nicht beeinträchtigen und stellten sich dieser Herausforderung. Brigitte Vehr, W60, war als schnellste Läuferin der LG Rheine-Elte unterwegs und belegte in ihrer Altersklasse den ersten Platz in der Zeit von 31:29 Minuten. Ilona Brungardt, 34:33 Minuten und Yvonne Pollee-Möller, 34:34 Minuten, liefen die Runde gemeinsam und belegten in ihrer Altersklasse W45, die Plätze zwei und drei. Für Saskia Kretschmer, W35, stoppte die Uhr bei 37:47 Minuten, damit belegte sie Platz sechs. Auch Mirella König und Bianca Ahlborn, beide W45, liefen die Runde um den See gemeinsam. Mirella finishte nach 40:09 Minuten mit Platz acht und Bianca überquerte kurz danach in 40:10 Minuten die Ziellinie auf Platz neun. Gut erholt von den Sixdays belegte Christoph Niehues in der Altersklasse M50 den ersten Platz in 22:59 Minuten. Mit 24:44 Minuten Platz zwei in der M35 beendete Dennis Westhoff die Runde um den See, ebenfalls Platz zwei sicherte sich Ralf Holtel, M45, in 26:33 Minuten. Philipp Feyer ging in der Altersklasse M40 an den Start und für ihn stoppte die Uhr bei 27:32 Minuten Platz sechs. Jens Ahlborn kam direkt hinter ihm ins Ziel in 27:37 Minuten, er belegte Platz drei in der M50. Rainer Vehr tat es seiner Frau gleich und belegte den ersten Platz, M65, in 28:04 Minuten. Der jüngste Starter in blau gelb auf dieser Strecke war Lars Brummert. Er belegte in der Altersklasse MJu 14 in der Zeit von 30:59 Minuten den zweiten Platz.

In der Startergruppe der Walker/ Nordic-Walker ging es für Thomas Möller und Elke Fels ebenfalls auf die 5,7km Strecke. Thomas finishte in der M50 nach 46:58 Minuten und damit auf Platz eins. Elke folgte in 48:18 Minuten, auch in ihrer Altersklasse W60 ging es damit auf Platz eins. Eine Blume wird alle Sieger und Platzierten den ganzen Sommer an dieses gut organisierte Event erinnern.