!!! ACHTUNG !!!                           !!! ACHTUNG !!!                           !!! ACHTUNG !!!
Der Trainingsbetrieb ist immer nur nach gültiger Coronaordnung möglich!
!!! ACHTUNG !!!                           !!! ACHTUNG !!!                           !!! ACHTUNG !!!

Kaderwettkampf für Simon Kerzel und Noah Bomers

IMG 20210604 WA0005Da die westfälischen Jugendmeisterschaften 2021 wegen Corona ausgefallen sind, endschloss sich der Nordrhein – und Westfälische Leichtathletikverband, alle aktuellen Kaderathleten zu einem Wettkampf einzuladen. Dieses Wochenende fanden auch die Ruhr Games statt, wo die Kaderwettkämpfe eingebunden waren. Die Stabhochsprungwettkämpfe wurden in das Bochumer Ruhr-Stadion verlegt. Dort fanden die Athleten eine beeindruckende Kulisse vor. Zeitgleich fanden dort Karatekämpfe, Schnellklettern, Stands mit dem Mountainbike und die Stabhochsprungwettkämpfe statt. Sehr beeindruckt waren Simon Kerzel und Noah Bomers von der LG Rheine-Elte von der gesamten Atmosphäre. Am Freitag, um 16 Uhr startete dann die männliche Jugend U18 auf einer Anlage, die extra für dieses Event mit einem langen Anlaufsteg aufgebaut wurde. Kerzel und Bomers machten ihren ersten Wettkampf nach 9- monatiger Pause. Die Trainingsbedingungen waren

aufgrund der Einschränkungen während der Pandemie und der schulischen Herausforderung für die Sportler nicht optimal und somit war es ein besonderer Wettkampf.

Das Ziel dieses Wettkampfes war es, Erfahrungen in der neuen Altersklasse U18 zu sammeln und zu testen, was nach dem kurzem Trainingsaufbau an Höhe machbar ist. Der Stabhochsprungtrainer Rainer Goldbeck war sehr zuversichtlich und die beiden Athleten stiegen bei der Höhe von 3,50 m ein. Beide übersprangen die Höhen. Nun gab es gleich eine Steigerung von 20 cm auf 3,70 m. Die Bestleistung aus dem vergangenen Jahre steht für Noah bei 3,70 m und Simon übersprang diese Höhe bis jetzt noch nicht. Also eine Herausforderung für beide Athleten. Im 2. Versuch übersprang Simon Kerzel diese Höhe und dieses bedeutete eine neue Bestleistung. Für Noah Bomers war die Herausforderung von 3,70 m nach der langen Wettkampfpause diesmal nicht drin. Simon Kerzel wagte sich nun noch an die nächste Höhe von 3,90 m. An diesem Wettkampftag reichte es noch nicht für die aufgelegten 3,90m, denn noch können diese zwei Stabhochspringer der LG Rheine-Elte mit dem ersten Wettkampf nach 9 Monaten zufrieden sein.

Die Athleten der LG Rheine- Elte sind nach dieser Leistungsüberprüfung hochmotiviert und freuen sich auf die nächste Kadertraining und das nun wieder verlässliche Training, sowohl beim Disziplintrainer in Ibbenbüren, als auch mit dem Trainerteam im heimischen Jahn-Stadion.