!!! ACHTUNG !!!                           !!! ACHTUNG !!!                           !!! ACHTUNG !!!
Der Trainings- und Wettkampfbetrieb ist bis zum 30.11.2020 eingestellt!
!!! ACHTUNG !!!                           !!! ACHTUNG !!!                           !!! ACHTUNG !!!

#backontrack Hindernis-Meeting

Hindernis MeetingEine grandiose Veranstaltung zeichnete sich schon weit vor dem eigentlichem Termin ab, denn mit den gemeldeten Teilnehmern bahnten sich spannende Rennen an. Quantitativ war das gemeldete Teilnehmerfeld mit knapp über 50 Läufern nicht all zu hoch, doch die Qualität hatte es in sich. Das ausgearbeitete Hygienekonzept der LG Rheine-Elte bot allen Läufern, sich komplett auf den Lauf zu konzentrieren, dennoch vor und nach dem Lauf gewisse Rücksicht zu nehmen. Im halben Stundentakt waren die Läufe der jeweiligen Altersklassen angesetzt,

um eine Vielzahl an Begegnungen zu umgehen.

Den Start um 17Uhr machten die Jungs der Altersklasse M14/M15 über 1500m mit einer Hindernishöhe von 76.2cm. Von der LG Brillux Münster überquerte Cedrik Runde in der M14 nach 5:25;40min als erster die Ziellinie. Bei der M15 sicherte sich Leo Kamp von der TV Mettingen in 5:11;08min den 1.Platz. Dann folgten die 1500m der W14/W15 ebenso über die Höhe von 76.2cm. Ein enges Kopf an Kopfrennen in der W14 lieferten sich Lilly Claire Kemper von der LG Olympia Dortmund und Julia Speckmann vom LC Solbad Ravensberg. Beide blieben nur knapp über der 6 Minuten-Marke. Bei Kemper stoppte die Zeit bei 6:01;49min und Speckmann finishte nach 6:06;87min.

Im nachfolgendem Lauf der W15 war es dann so weit. Nele Sietmann (LG Brillux Münster) lief die 1500m Hindernis in 4:57;55 nur knapp vor Anna Lütjen (4:59;46 – MTV Soltau) und stellte damit einen neue Westfalenrekord in Ihrer Altersklasse auf. Die Freude war groß, denn dieser Rekord stand schon eine Weile in den Büchern.

Es folgten nun die 2000m Hindernis Läufe weiblichen Jugend U18, bei welchem echte Highlights geboten wurden. Von sieben Starterinnen erfüllten gleich fünf die Qualifikationsnorm für die Deutschen Meisterschaften der U18 in Heilbronn, welche Anfang September stattfinden. Diesen Lauf gewann noch unter der 7 Minuten-Marke Ronja Funck von TV Jahn Walsrode in 6:59;41. Namentlich erfüllten Christina Lehnen (LAZ Mönchengladbach), Finja Berenbrinker (LC Paderborn) und Carolin und Sophie Hinrichs (VFL Löningen) sowie die oben genannte Ronja Funck die DM-Norm.

Bei den 2000m Hindernis der weiblichen Jugend U20 lieferten sich Fabiane Meyer (TV Westfalia Epe) und Anna Kamp (TV Mettingen) einen packenden Zweikampf, welchen Fabiane Meyer schließlich in 6:51;79min für sich entscheiden konnte. Auch in diesem Lauf sind beide Athletinnen unter der Qualifikationsnorm der Deutschen Meisterschaften der U20 geblieben, sodass ein Wiedersehen dort möglich ist.

Hoch her ging es bei den zwei Läufen der männlichen Jugend U18, in welchem die beiden Lokalmatadoren auch Horstmar Hendrik und Lennart Lindstrot das Teilnehmerfeld ziemlich aufmischten. Hendrik gewann den ersten Lauf in 6:04:93min mit einem Vorsprung von fast 15sek zum Zweitplatzierten. Im zweiten Lauf verlief das Rennen etwas enger, doch auch hier setzte sich der Zwillingsbruder Lennart im Zielsprint nur ganz knapp gegen Tom Clemens (SSF Bonn) mit 6:19;84min durch. In diesem Lauf blieben mit Finn Ponick und Silas Zahlten (beide LG Brillux Münster), Tim Mertens (SSF Bonn) und Jonas Kulgemeyer (OTB Osnabrück) noch vier weitere Athleten unter der Qualifikationsnorm der Deutschen Meisterschaften der U18. Dies Resultat zeigte, dass also gleich sieben Läufer in dem Rennen sich für die DM in Heilbronn qualifizierten.

Bei der männlichen Jugend U20 setzte sich Marco Sietmann in 6:12;05min über die 2000m Hindernis vor Jean-Benoit Merte (beide LG Brillux Münster) und Paul Kamp (TV Mettingen) durch. Ebenso sicherte sich der erstplatzierte Marco Sietmann mit seiner Zeit die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften der U20.

Beim vorletzten Lauf der Abend, den 3000m Hindernis der Männer lieferten sich Nils Huhtakangas (LG Osnabrück) und Constantin Feist (LG Olympia Dortmund) zu Beginn ein enges Rennen, eher Nils dann hintenraus das Tempo noch einmal anziehen konnte und den Sieg in 9:32:32min vor Constantin Feist in 9:53;50min sicher nach Hause lief. Das Feld der Männer komplettierten Steffen Riestenpatt und Timon Schöning (beide LG Osnabrück) in knapp über 10 Minuten sowie Ingmar Krannich von der VFL Lingen, bei welchem die Zeit nach 11:51;22 min stoppte.

Den Schlusspunkt eines genialen #backontrack Hindernis Meeting setzen die Frauen über 3000m Hindernis. Neben Kira Konermann und Sophie-Marie Kohlhase ging auch Kerstin Schulze Kalthoff (LG Rosendahl) an den Start. Die zuletzt genannte ist bereits für die DM der Aktiven kommendes Wochenende in Braunschweig zugelassen und nutzte dieses Rennen zum Tempotest und beendete so das Rennen nach schon vier Wassergrabenüberquerungen vorzeitig. Kira Konermann (SV Teuto Riesenbeck) konnte sich auf der Zielgraden ganz knapp vor Sophie-Marie Kohlhase (LG Kreis Vreden) durchsetzen. Beide durchliefen das Ziel nach 11:28min. Hier entschieden dann die Hundertstel, denn Kira gewann in 11:28;33min vor Sophie-Marie, welche eine Zeit von 11:28;59min lief.

Viel Lob und Dank ernteten die Organisatoren und Helfer der LG Rheine-Elte, denn alle Athleten und Vereinsvertreter waren froh, noch einmal einen Wettkampf absolvieren zu können und bedankten sich für die hervorragende Organisation seitens der Veranstalters. Neben den vielen Qualifikationsnormen für die Deutschen Meisterschaften und dem Westfalenrekord, kamen ebenfalls viele neue persönliche Bestleistungen dazu.